Über mich

Mein Name ist Stefanie Reimann. Ich bin Stadt- und Museumsführerin und außerdem begeisterte Frankfurterin!

Noch während meines Studiums (Nordamerikastudien und Spanisch) ließ ich mich von der Stadt Frankfurt zur Gästeführerin ausbilden. Dann kamen mehrere Umzüge, Auslandsaufenthalte und schließlich die Rückkehr nach Frankfurt.

Seit 2005 vermittle ich mit großem Einsatz meinen Gästen Wissenswertes über meine Heimat – bei Führungen durch die Stadt, durch Museen oder bei Stadtrallyes – zu Fuß, mit Rad, Velotaxi, Bus oder Boot.

Mein Lebensmotto ist: Mach das Beste draus! Und so versuche ich auch für meine Gäste immer, die für sie am besten geeignete Tour zu finden. Gerne nehme ich mir die Zeit, Sie telefonisch zu beraten, damit Ihr Aufenthalt in Frankfurt unvergesslich wird.

Ich bin zertifizierte Gästeführerin der Stadt Frankfurt am Main, Absolventin des Museumspädagogikkurses „Die Sprache der Dinge“ des Hessischen Museumsverbandes, Mitglied im Verein der Frankfurter Stadt- und Gästeführer, im Bundesverband der Gästeführer Deutschlands und im Bundesverband Museumspädagogik e.V.

Seit Kurzem gibt es mich auch in einem Podcast zu hören, der in Zusammenarbeit mit dem Institut für Stadtgeschichte und der Hessischen Landeszentrale für politische Bildung entstanden ist. Anlass für die fünfteilige Reihe ist das große Jubiläum, das wir 2023 in Frankfurt feiern: 175 Jahre Nationalversammlung.

Im Fokus meines Podcasts steht einer der Abgeordneten, und die Frage lautet: WAS GESCHAH MIT ROBERT B.? Klingt wie ein Krimi – und ist wirklich spannend! Habe ich Sie neugierig gemacht? Dann hören Sie einfach mal rein. https://www.stadtgeschichte-ffm.de/de/stadtgeschichte/podcasts